Hilfsnavigation

Startseite         Adressen         Google Maps         Sitemap         Datenschutz         Impressum         Füreinanderda
Schrift:
Kontrast:
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

Lokale Agenda 21/Projekt 21


Zuständige Behörde:

Fachbereich Zentrale Dienste und Finanzen
Zum Römergrund 2-6
55286 Wörrstadt
Telefon (Zentrale):
06732 601-1231

Fax (Zentrale):
06732 62747

E-Mail:

Internet:

Visitenkarte anzeigen
E-Mail per Kontaktformular versenden


Ansprechpartner:

Ina Köhler
Fachbereich Zentrale Dienste und Finanzen
Kulturmanagement, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Lokale Agenda
Zum Römergrund 2-6
55286 Wörrstadt
Telefon:
+49 6732 601-3081

Fax:
+49 6732 601-83081

E-Mail:

E-Mail:

Raum:
308 Hauptgebäude/2. OG

Visitenkarte anzeigen
E-Mail per Kontaktformular versenden



Allgemeine Informationen:

Im Mai 2000 kam die Verbandsgemeinde Wörrstadt dem weltweiten Aufruf der 178 Unterzeichnerstaaten der Konferenz in Rio de Janeiro nach und initiierte den lokalen Agendaprozess. Es gründeten sich mehrere Agendagruppen und ein Agendabüro, in denen sich Bürgerinnen und Bürger für die nachhaltige Entwicklung der VG Wörrstadt engagieren.

2005 wurde die VG Wörrstadt eine von acht Modellkommunen des Projekt21 der Landesregierung. Gemeinsam mit Agenda-Akteuren erarbeitete die Verwaltung einen Nachhaltigkeitsbericht, der im Frühjahr 2006 fertig gestellt wurde. Er machte deutlich, dass in den Bereichen „Landschaft“ und „Tourismus“ noch Handlungsbedarf besteht, um die Verhältnisse vor Ort zu verbessern.

Anfang März 2006 fand eine Planungswerkstatt zum Thema „Veränderung unserer Landschaft zur Verbesserung der Situation in den Bereichen Naherholung, Tourismus und Naturschutz“ statt. Die Ergebnisse der Werkstatt flossen in das Handlungsprogramm ein, das im Juni 2007 veröffentlicht wurde.

Seitdem arbeitet der Arbeitskreis Zukunftsentwicklung der VG Wörrstadt an der Umsetzung des Handlungsprogramms. Zum Arbeitskreis gehören Vertreter der Verwaltung, der Ratsfraktionen, des Verkehrsvereins sowie der Lokalen Agenda.