Hilfsnavigation

Startseite         Adressen         Google Maps         Sitemap         Datenschutz         Impressum
Schrift:
Kontrast:
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

Amtskollegen aus Bad Breisig über Klimaschutzinitiative informiert


Amtskollegen aus Bad Breisig wurden über die Klimaschutzinitiative informiert

Eine Delegation aus der Verbandsgemeinde Bad Breisig besuchte kürzlich die Verbandsgemeinde Wörrstadt. Die Region um Bad Breisig, die „Quellenstadt am romantischen Mittelrhein“ im Landkreis Ahrweiler, will in Sachen Klimaschutz und Erneuerbare Energien ähnliche Wege gehen wie die VG Wörrstadt und steh ebenfalls kurz vor der Gründung einer Anstalt des öffentlichen Rechts. 
 
So ließen sich Bürgermeister Bernd Weidenbach, Ratsmitglieder und Landtagsabgeordnete von Bürgermeister Markus Conrad ausführlich über die hiesigen Aktivitäten informieren. Man besichtigte die bereits bestehenden örtlichen Windenergie- und Photovoltaikanlagen sowie die Baustellen der neuen Windräder, die in Nähe der A63 gerade errichtet werden. „Einige Liegenschaften, darunter auch das VG-eigene Neubornbad“, so Conrad stolz, „beziehen den Strom nun direkt aus dem Windpark Wörrstadt. Damit sind wir die erste Kommune in Deutschland mit Direktbezug von Windstrom vor Ort.“
 
Dass die vorhandenen Wind-, Solar- und Bioenergieanlagen nicht nur saubere, umweltfreundliche Energien produzieren, sondern den Kommunen in Form von Steuer- und Pachtzahlungen etc. auch gutes Geld einbringen, wurde von der Delegation natürlich wohlwollend registriert. Erstaunt war man über den geplanten Kauf eines VG-eigenen Windrades, u.a. für die direkte Versorgung der eigenen Liegenschaften. Hierfür hatte die Verbandsgemeinde den Eigenbetrieb Abwasser bereits um den Betriebszweig Energie erweitert. Conrad: „So werden neben Pacht und Steuern auch die Erträge in der Kommune bleiben.“
 
Endgültig hat die Verbandsgemeinde Wörrstadt die Energiewende 2007 eingeleitet mit dem Beschluss, spätestens 2017 den kompletten Strombedarf aus erneuerbaren Energien zu decken. Conrad: „Wir sind jedoch auf dem besten Weg, bereits 2012 mehr Strom durch erneuerbare Energien zu produzieren als unsere Kommunen, Unternehmen und Privathaushalte jährlich verbrauchen.“ Auch die Einstellung eines Energieberaters, der die Bürgerinnen und Bürger, Kommunen und Unternehmen in Sachen Energienutzung und Energieeffizienz beraten soll, gehört zum umfassenden Klimaschutzkonzept der VG Wörrstadt. Möglichst viele sollen sich beteiligen, möglichst viele sollen Nutzen daraus ziehen.
 
Die Gäste aus Bad Breising berichteten, dass auch sie gerade dabei sind, eine Anstalt des öffentlichen Rechts zu gründen, um die Stromnetze zu rekommunalisieren. Bürgermeister Weidenbach konnte hierzu bereits über einige Erfahrungen berichten, da seine Verbandsgemeinde kurz vor dem Abschluss der Verhandlungen steht. Er bestärkte seinen Amtskollegen aus Wörrstadt, diesen Schritt ebenfalls konsequent zu gehen.
 
Bürgermeister Conrad wiederum motivierte seine Gäste: „Wir profitieren inzwischen auf vielfältige Weise von unseren Anstrengungen in Sachen Erneuerbare Energien. Ich kann Ihnen nur empfehlen, es uns gleich zu tun - es ist der absolut richtige Weg.“