Hilfsnavigation

Startseite         Adressen         Google Maps         Sitemap         Impressum
Schrift:
Kontrast:
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

Icon Kalender
Kalender


Renaturierung und Hochwasserschutz am Mühlbach

zwischen Wörrstadt und Saulheim

 


    Am 21. Januar 2004 fand der offizielle Spatenstich für die 
    Renaturierungs- und Hochwasserschutzmaßnahmen am 
    Mühlbach zwischen Wörrstadt und Saulheim statt. Im erste 
    Bauabschnitt wurden 10.000 m³ Rückhalteraum 
    geschaffen und knapp 1 Hektar Auwald aufgeforstet.

    Für insgesamt ca. 38.000 € wurden die Tiefbau- und 
    Pflanzarbeiten durchgeführt sowie das Auslaufbauwerk 
    unterhalb des Auwalds „Große Hecken“ hergestellt. Nach 
    den Plänen des Büros renatur, Saulheim, hat die Firma 
    areal-plan aus Dreisen den Feldweg um bis zu 1,40 m 
    erhöht, um im Hochwasserfall den bestehenden Auwald als
    Rückhalteraum zu nutzen. Für die Herstellung und den  
   
Im ersten Bauabschnitt wurden u. a. Pappeln gefällt, der Feldweg          Einbau der technischen Ausrüstung für das Auslaufbauwerk
erhöht und der Durchlass verlegt. Seit Juni 2004 kann dadurch               erhielt die Firma Khabbazeh, Partenheim, den Auftrag. Mit
Wasser im Auwald "Große Hecken" zurückgehalten werden.                     Eichen, Weiden, Eschen und anderen standorttypischen

Bäumen und Sträuchern erweiterte die Firma Zorn aus Saulheim den Auwald. Bestehende Feuchtwiesen wurden als wertvolle Offenlandbereiche von der Bepflanzung ausgespart.

Das in den Großen Hecken zurückgehaltene Hochwasser



wird in der Regel nach kurzer Zeit wieder abfließen. Nach langanhaltenden Regenperioden kann es zu längeren Einstauzeiten kommen. Dann wird sich die Artenzusammensetzung insofern ändern, dass sich auentypische Bäume gegenüber den zur Zeit vorhandenen Pappeln durchsetzen werden.

Die Größe des Rückhalteraums in den Großen Hecken beträgt ca. 10.000 m³ betragen. Bei erfolgreichem Verlauf des weiteren Grunderwerbs entlang des Bachlaufs ist die Anlage von insgesamt acht Teichen geplant, die zusätzlich
als Stauraum für Hochwasser und damit als Schutz der Ortslage Saulheim vor Überschwemmungen dienen. Gleichzeitig soll der Mühlbach in Teilbereichen renaturiert werden.                                                                                            
Die Renaturierungs- und Hochwasserschutzmaßnahmen sind nur dank der guten Zusammenarbeit und Unterstützung verschiedener Institutionen finanzier- und durchführbar.
Insbesondere sind hier zu nennen

-            das Umweltministerium als Fördermittelgeber für die Umsetzung. Durch den Zuschuss des Landes im Rahmen der Aktion Blau ist die Finanzierung der Maßnahme möglich (Herr Cattarius).

-            die SGD Süd in Mainz als Ansprechpartner für fachliche Fragen, die wasserrechtliche Plangenehmigung und für die Förderung der baulichen und vegetationstechnischen Maßnahmen (Frau Pichl).

-            das ehemalige Kulturamt in Worms für die umfassende Betreuung in allen Angelegenheiten des Grunderwerbs und Freiwilligen Landtauschs sowie der Fördermittelbearbeitung (Herr Konrad, Herr Sigmundt, Herr Höhnen).

-            die Kreisverwaltung Alzey-Worms als genehmigende Behörde sowie als ständiger Ansprechpartner für fachliche Fragen der Wasserwirtschaft und Landespflege (Herr Becker, Herr Gräfenstein, Herr Burwitz).

-            die Landwirtschaftskammer in Alzey als Vertreter der landwirtschaftlichen Interessen (Herr Becher).




Neuer Bachlauf: Die Sohle des Mühlbachs ist zunächst nur unmittelbar hinter dem verlegten Durchlass angehoben worden. Im Hintergrund ist noch der Hybrid-Pappeln eingesäumte ausgebaute Mühlbach zu erkennen.



Wörrstadt, den 05.07.04

 Zurück