Hilfsnavigation

Startseite         Adressen         Google Maps         Sitemap         Datenschutz         Impressum
Schrift:
Kontrast:
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

Seit August 2011 arbeitet die Verbandsgemeinde Wörrstadt an einem integrierten Klimaschutzkonzept. Die Abschlussveranstaltung findet am Sonntag, den 29.04.2012 von 11.00-17.00 Uhr im Rahmen einer „Energiemesse“ in und an der Neubornhalle Wörrstadt statt.

100 % Klimaschutz für unser Zukunft
Klimaschutz-Logo der VG Wörrstadt

Die Messe beinhaltet neben Fachvorträgen zum Thema „Klimaschutz und Energie“ auch Informationsstände von in diesem Sektor tätigen Firmen. Die Transferstelle Bingen wird für Hausbesitzer Informationen zu speziellen Sanierungsmaßnahmen bereit halten und über Fördermöglichkeiten informieren.

Programm  (Stand 05.04.2012)

11.00 Uhr Eröffnung mit Grußworten
Bürgermeister Markus Conrad, Verbandsgemeinde Wörrstadt
Stadtbürgermeister Ingo Kleinfelder, Stadt Wörrstadt 
   
  Vorstellung des Klimaschutzkonzepts der VG Wörrstadt –
100 % Klimaschutz für unsere Zukunft
Dipl.-Ing. (FH) Michael Münch, Transferstelle Bingen (TSB)
   
12.30 Uhr - 17.00 Uhr

Fachvorträge im Nebenraum der Neubornhalle

Aussteller in der Neubornhalle und im Außenbereich

Hüpfburg, Kinderschminken und Luftballonkünstler

   
16.00 Uhr Verlosung / Preisverleihung des „Schätzspiels“
1. Preis: Wochenendreise für 2 Personen

Für die Verpflegung sorgen das Deutsche Rote Kreuz, die Fördervereine der Grundschulen Armsheim und Wörrstadt und die Agendagruppe Gerechtigkeit und Frieden/Fair Trade.

Der Eintritt zur Energiemesse ist frei.

Hintergrundinformationen zum Klimaschutzkonzept der VG Wörrstadt


Klimaschutz
Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums

Das integrierte Klimaschutzkonzept wird im Rahmen der BMU-Klimaschutzinitiative gemäß der Richtlinie zur Förderung von Klimaschutzmaßnahmen in sozialen, kulturellen und öffentlichen Einrichtungen vom 1. September 2009 durchgeführt. Mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit wird das Konzept unter dem Förderkennzeichen 03KS0882 gefördert.

Weitere Informationen zur Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums finden Sie unter www.bmu-klimaschutzinitiative.de