Hilfsnavigation

Startseite         Adressen         Google Maps         Sitemap         Datenschutz         Impressum         Füreinanderda
Schrift:
Kontrast:
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Gewerbegebiet

29. Unternehmerforum vom 13. April 2011

„Gesundheitswirtschaft versus Staatsmedizin“

war das heiß diskutierte Thema des Abends beim 29. Unternehmerforum der Verbandsgemeinde Wörrstadt. Geht eine gute medizinische Versorgung und solidarische Hilfe nur mit zunehmender staatlicher Reglementierung ? Führen demographische Entwicklung und medizinischer Fortschritt zwangsläufig zum gesundheitspolitischen Offenbarungseid ?


Axel Kayser, Hans-Peter Dünnwald, Günter Brück, Sascha Kreis und Bürgermeiser Conrad (v. li.)

Referent Axel Kayser, Vorstand der BKK advita, stellte in seinem hochinteressanten Vortrag die Vor- und Nachteile unseres Gesundheitssystems zur Diskussion. Die BKK advita, mit Sitz in Alzey und 11 weiteren Kundencentern im Bundesgebiet, ist gesetzliche Krankenkasse seit 1871. Entstanden ist die Krankenkasse aus einer Fusion der BKK Schott-Zeiss, Mainz und der advitaBKK, Frankenthal. In der Hauptverwaltung Alzey werden die gegenwärtig rund 45.000 Versicherten von 75 Beschäftigten betreut. „Als nachhaltig ausgerichtete Krankenkasse versucht die BKK advita sich auch bei der Erbringung der Dienstleistung konsequent ökologisch auszurichten. Dabei setzen wir insbesondere auf die Ideen unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie unserer Kundinnen und Kunden“, so Axel Kayser.

Günter Brück, Vorstand der Volksbank Alzey und neben Markus Conrad Ausrichter des Unternehmerforums, ließ es sich nicht nehmen, Herrn Conrad zu seiner Wiederwahl zum Bürgermeister der Verbandsgemeinde Wörrstadt zu gratulieren. Herr Brück übernahm wie so oft gekonnt die Moderation an diesem Abend.

Die Unternehmenspräsentation wurde von den Vermögensberatern Hans-Peter Dünnwald und Sascha Kreis in einem kurzweiligen Dialog vorgetragen. Die beiden Experten der Deutschen Vermögensberatung gaben außerdem viele hilfreiche Tipps an die anwesenden Unternehmerinnen und Unternehmer weiter.

Kostenloses Internet-Branchenbuch

Derzeit sind knapp 600 Eintragungen im Branchenbuch der VG Wörrstadt zu finden. "Mit dem Internet-Branchenbuch bietet die Verbandsgemeinde Wörrstadt allen hier ansässigen Geschäften, Unternehmen, Betrieben, Freiberuflern etc. einen kostenlosen Service an", erklärte Bürgermeister Markus Conrad. Die Eintragung könne jeder selbst „online“ auf der Seite www.vgwoerrstadt.de vornehmen oder aber mittels Formular beantragen. Auf Wunsch werden neben den Kontaktdaten und Informationen zu dem Unternehmen das Firmenlogo oder auch ein Bild in den Eintrag eingebunden. Mitarbeiter Andreas Rehbein ist bei der Eintragung gerne behilflich: Tel. 06732 601-204, E-Mail: andreas.rehbein@vgwoerrstadt.de.