Hilfsnavigation

Startseite         Adressen         Google Maps         Sitemap         Datenschutz         Impressum
Schrift:
Kontrast:
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

Icon Kalender
Kalender

In einem breit angelegten Beteiligungsprozess hat die Verbandsgemeinde Wörrstadt in gut eineinhalb Jahren ihr neues Erscheinungsbild (Corporate Design = CD) entwickelt. Dabei ging es nicht nur um ein neues Logo, das als Wort-Bildmarke künftig das Briefpapier, die Broschüren, Flyer, Gebäude, Fahrzeuge etc. „schmücken“ soll, sondern es ging in einem ersten Schritt darum, gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern die Corporate Identity (= CI), also die Identität, das heißt die prägenden Werte und die Zukunftsperspektiven der VG Wörrstadt herauszuarbeiten.


CI/CD-Prozess unter Einbeziehung der Bevölkerung

Die ersten Schritte

Der CI/CD-Prozess war von Anfang an als mehrstufige Veranstaltungsreihe geplant unter Einbeziehung der Einwohner, der Gremienvertreter von Verbandsgemeinde, Ortsgemeinden und Stadt sowie der Verwaltungsmitarbeiter. Eine Lenkungsgruppe mit Vertretern der genannten Beteiligten steuerte den Prozess und bereitete die Auftaktveranstaltung am 28. Januar 2017 vor. Fachliche Unterstützung war für das CI durch die Firma entra Regionalentwicklung GmbH (Sandra Heckenberger) und für das CD durch die Firma MEDIAFORMAT GmbH (Artur Ort) gegeben.

An dieser "Zukunftskonferenz" nahmen rund 90 Personen teil, darunter viele engagierte Bürgerinnen und Bürger aller Altersstufen. Ihre Hauptaufgabe bestand darin, auf Basis einer Stärken- und Schwächenanalyse mehrere konkrete Handlungsfelder herauszuarbeiten, die das größte Potenzial einer positiven VG-Außendarstellung versprachen. In den Themenfeldern „Regenerative Energien“, „Wohnen, Freizeit und Erreichbarkeit“ sowie „Wein- und Lebenskultur, Landschaft und Tourismus (z.B. Kulturgüter)“ wurden solche Potentiale gesehen.

In Workshops wurden die Themen vertieft. So suchten die Teilnehmer Antworten auf die Fragen: Was ist typisch und einzigartig für unsere Verbandsgemeinde im Gegensatz zu anderen Regionen? Welche Maßnahmen müssen wir ergreifen, damit diese Besonderheiten noch erlebbarer werden? Sie fanden markante Leitsätze, die auf den individuellen Gegebenheiten in der VG Wörrstadt aufbauen und die jeweiligen Zielsetzungen kurz und prägnant beschreiben. Die Leitsätze sollten die Wünsche vieler widerspiegeln und dadurch die Chancen für eine sinnvolle Entwicklung bei gleichzeitiger Verringerung von Fehlentscheidungen erhöhen.

Finale Leitsätze für die VG Wörrstadt

Beim Konsens-Workshop im Juni 2017 wurden die in den Themen-Workshops zuvor erarbeiteten Leitsätze in die finale Fassung „gegossen“. Sie lauten:

1. Aus gutem Grund sind wir ausgezeichnete, mittelstandsfreundliche Kommune, denn wir kümmern uns um alle Unternehmen und machen uns für sie stark.

2. Wir leben Klimaschutz und Nachhaltigkeit und entwickeln mit voller Energie innovative Projekte.

3. Als Herz Rheinhessens bieten wir kurze Wege für Arbeit, Freizeit und Geselligkeit.

4. Wir sind attraktiv für Familien, fördern die Vereinbarkeit von Familie und Beruf und schaffen Perspektiven für alle Generationen.

5. Wir sind offen, gesellig und babbeln gern bei einem Glas Wein.

Der weite Weg zur „Marke“

Wie Unternehmen versuchen heute auch Kommunen als spezielle „Marke“ im Wettbewerb um Bürger, Gäste sowie Betriebe mit anderen Städten und Gemeinden zu bestehen. Dabei hilft es, wenn sie sich ihrer ganz individuellen Leistungen und Werte bewusst sind, diese optimieren und entsprechend kommunizieren. Im nächsten Prozessschritt wurden daher wieder gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern die besonderen „Marken-Kernleistungen“ und „Marken-Kernwerte“ erarbeitet.

Nach Ansicht der Beteiligten sind für die VG Wörrstadt besonders prägnant die  Leistung „Landschaft“ mit den Werten „erholsam & mittendrin“, die Leistung „Produkte“ mit den Werten „familienfreundlich & bürgernah“ sowie die Leistung „Menschen“ mit den Werten „gesellig & bodenständig“. Die Frage, wie diese Leistungen und Werte für Bürger, Touristen und Wirtschaftsbetriebe „erlebbar“ gemacht werden können, führte die Workshopteilnehmer zu zahlreichen Projektideen. So wurden im Zusammenhang mit dem Attribut „familienfreundlich“ beispielsweise der generationenübergreifende Einsatz der Bürgerbusse angeregt, die verbesserte Zusammenarbeit von Vereinen und Schulen in punkto Jugendarbeit sowie die Einrichtung von Senioren-Tagespflegeplätzen oder die Installation von „Einkaufs-Paten“.

Klarheit über Identität als Basis für Erscheinungsbild

Nachdem die Fragen „wofür steht die VG Wörrstadt?“, „was sind ihre Besonderheiten?“ und „welche Ziele verfolgt sie?“ von den Beteiligten beantwortet waren, sollten diese Erkenntnisse in eine grafische Darstellung umgesetzt werden. In weiteren Workshops mit Bürgerbeteiligung drei für die VG Wörrstadt typische Elemente erarbeitet, die im neuen Logo visuell dargestellt werden sollten:

1. Die "Hiwwel" (= Hügel, die den landschaftlichen Bezug darstellen).
2. Der "Mittelpunkt" (= die Lage innerhalb Rheinhessens, da der Mittelpunkt des rheinhessischen Weinanbaugebietes bei unserer Ortsgemeinde Gabsheim liegt).
3. Die "Energie" (= hier leben Menschen voller Energie und Umweltbewusstsein).

Im Umsetzungsworkshop im Oktober 2017 wurden unter Anleitung von Arthur Ort erste Ideen für das neue Logo entwickelt und es wurde gemeinschaftlich ein Slogan entwickelt, mit dem die VG Wörrstadt künftig werben wird: "Verbandsgemeinde Wörrstadt ... mittendrin und voller Energie".

Auf dieser Basis kreierte die Fachfirma zwei Entwürfe für die künftige Wort-/Bildmarke, die dem Lenkungsausschuss im Frühjahr 2018 vorgestellt wurden. Die Entscheidung fiel mit deutlicher Mehrheit für den abstrakten Entwurf, der letztendlich auch vom Verbandsgemeinderat im April 2018 einstimmig beschlossen wurde.

Dieser abstrakten Bildmarke liegt die Kreisform zugrunde, da die geografische Lage der VG-Mitgliedsgemeinden in einem Kreis abgebildet werden kann. Durch eine leichte grafische Verzerrung wurde die Kreisform noch dynamischer gestaltet (verkörpert Energie). Das Auge des Betrachters wird durch einen angedeuteten Pfeil zum Mittelpunkt des Kreises geführt (symbolisiert die „Mittelpunktlage“). Die zweifarbig grünen Bögen bilden die Geländeform ab, die sich über ihre Umgebung erhebt (Hügel).

„Wir haben durch diesen CI/CD-Prozess nun ein Logo, das individuell, funktional und ästhetisch ist, also alle Kriterien an ein gutes und nachhaltiges Logo erfüllt“, zeigte sich Bürgermeister Markus Conrad mit dem Ergebnis sehr zufrieden. „Besonders wichtig war uns dabei, auch die Bürgerinnen und Bürger mit ins Boot zu holen. Ihnen haben wir durch die verschiedenen Workshops immer wieder die Möglichkeit gegeben, an dieser Entwicklung mitzuwirken. Das ist bei diesen Prozessen keine Selbstverständlichkeit.“

Nachdem Mediaformat die kompletten Design-Richtlinien, fußend auf der neuen Wort-/Bildmarke und dem neuen Slogan, erstellt hat, setzen die Verbandsgemeinde, die Eigenbetriebe und der Energie- und Servicebetrieb Wörrstadt (AÖR) das neue CD um. „Ganz wichtig wäre uns“, so Conrad, „dass unsere Ortsgemeinden und die Stadt Wörrstadt mit ins gemeinsame Design-Boot kommen, aber das liegt natürlich in deren Ermessen.“ Zwischenzeitlich haben fast alle Gemeinden ihre Zustimmung signalisiert.

Bis allein die VG-Verwaltung den kompletten Außenauftritt auf die neuen Design-Richtlinien umgestellt hat, wird es noch eine Weile dauern. Vor allem die Neugestaltung der Homepage ist sehr aufwändig, da sie in diesem Zusammenhang auch inhaltlich überarbeitet werden soll.

„Bleibt nun nur noch zu wünschen“, so das Fazit des Bürgermeisters, „dass sich auch unsere Bürgerinnen und Bürger mit unserer gemeinsam entwickelten Corporate Identity und dem neuen Corporate Design identifizieren können.“

Ina Köhler