Hilfsnavigation

Startseite         Adressen         Google Maps         Sitemap         Impressum
Schrift:
Kontrast:

Icon Kalender
Kalender
(ca. 28.000 Einwohner in 13 Ortsgemeinden) ist die Stelle der/des

hauptamtlichen Bürgermeisterin/Bürgermeisters

zum 01. Juli 2003 wegen Ablauf der Amtszeit des Stelleninhabers zu besetzen.

Die Bürgermeisterin/der Bürgermeister wird am Sonntag, dem 02. Februar 2003 un-mittelbar von den wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürgern der Verbandsgemeinde Wörrstadt für eine Amtszeit von acht Jahren gewählt (Urwahl). Hat bei dieser Wahl keine Bewerberin/kein Bewerber mehr als die Hälfte der gültigen Stimmen erhalten, so findet am Sonntag, dem 16. Februar 2003 eine Stichwahl unter den beiden Be-werberinnen/Bewerbern statt, die bei der ersten Wahl die höchsten Stimmen- zahlen erhalten haben.

Wählbar zur Bürgermeisterin/zum Bürgermeister ist, wer

- Deutsche/r im Sinne des Artikels 116 Abs. 1 des Grundgesetzes oder Staats- an-gehörige/r eines anderen Mitgliedstaates der Europäischen Union mit Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland ist,

- am Tag der Wahl (02. Februar 2003) das 25. Lebensjahr vollendet hat,

- nicht von der Wählbarkeit im Sinne des § 4 Abs. 2 des Kommunalwahlgesetzes ausgeschlossen ist sowie

- die Gewähr dafür bietet, dass sie/er jederzeit für die freiheitliche demokratische Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes eintritt.

Nicht gewählt werden kann, wer am Tag des Beginns der Amtszeit das 65. Lebens-jahr vollendet hat.

Die/der Gewählte wird in das Beamtenverhältnis auf Zeit berufen. Die Besoldung richtet sich nach der Kommunal-Besoldungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz. Danach ist das Amt den Besoldungsgruppen B 3/B 4 zugeordnet. In der ersten Amtszeit wird das Amt zunächst in die Besoldungsgruppe B 3 eingestuft. Eine Hö-her-stufung in die Besoldungsgruppe B 4 ist frühestens nach Ablauf der ersten zwei Jahre der Amtszeit zulässig. Neben der Besoldung wird eine Dienstaufwandsent-schädigung gewährt.

Unabhängig von einer Bewerbung auf diese Ausschreibung ist zur Teilnahme als Be-werberin/als Bewerber an der Wahl die Einreichung eines förmlichen Wahlvorschlags durch eine Partei oder Wählergruppe oder als Einzelbewerberin/Einzelbewerber nach Maßgabe der Bestimmungen des Kommunalwahlgesetzes und der Kommunalwahl-ordnung erforderlich. Es wird darauf hingewiesen, dass Wahlvorschläge spätestens am 23. Dezember 2002, 18.00 Uhr, beim Wahlleiter oder bei der Verbandsgemein-deverwaltung Wörrstadt einzureichen sind (Ausschlussfrist).
Weitere Einzelheiten ergeben sich aus der Aufforderung zur Einreichung von Wahlvorschlägen, die der Wahlleiter spätestens am 62. Tag vor der Wahl im "Nachrichten-Blatt" der Verbands-gemeinde Wörrstadt öffentlich bekannt macht.

Mit der Bewerbung kann das Einverständnis erteilt werden, dass die Verbandsge-meindeverwaltung politische Parteien und/oder Wählergruppen über den Eingang der Bewerbung informiert und/oder ihnen Einsicht in die Bewerbungsunterlagen ge-währt; das Einverständnis kann auf eine oder mehrere Parteien und/oder Wähler-gruppen beschränkt werden. Die Abgabe oder Nichtabgabe einer solchen Erklärung hat auf das ordnungsgemäße Einreichen einer Bewerbung keinen Einfluss.

Bewerbungen werden erbeten bis zum 15. Oktober 2002 (keine Ausschlussfrist) an:

Verbandsgemeindeverwaltung Wörrstadt
- Bürgermeisterwahl -
z.Hd. des Wahlleiters
Zum Römergrund 2 – 6
55286 Wörrstadt