Hilfsnavigation

Startseite         Adressen         Google Maps         Sitemap         Impressum
Schrift:
Kontrast:

Icon Kalender
Kalender
Zum Stichtag 30. Juni 2002 sind in der Verbandsgemeinde Wörrstadt 27.517 Einwohner mit Hauptwohnsitz und unter Berücksichtigung der Nebenwohnungen insgesamt 28.139 Einwohner gemeldet, also 303 Personen bzw. 1,09 % mehr als vor genau einem Jahr (Vergleichzeitraum). Die Einwohnerzahlen der einzelnen Ortsgemeinden betragen laut Gemeindestatistik zum 30.06.2002:

Armsheim: 2.595
Ensheim: 451
Gabsheim: 774
Gau-Weinheim: 682
Partenheim: 1.657
Saulheim: 6.984
Schornsheim: 1.579
Spiesheim: 1.008
Sulzheim: 1.099
Udenheim: 1.277
Vendersheim: 609
Wallertheim: 1.829
Wörrstadt: 7.595
davon Ortsteil Rommersheim: 706
VG insgesamt: 28.139

Nach wie vor ist Ensheim mit 451 Einwohnern die einwohnerschwächste und Wörrstadt mit 7.595 Einwohnern die einwohnerstärkste Ortsgemeinde. Die Differenz zur zweitgrößten Gemeinde, Saulheim, schrumpfte allerdings auf nur noch 611 Einwohner.
Die höchste Steigerungsquote in Prozent verzeichnen Udenheim mit 5,36 % und Gau-Weinheim mit 3,81 %, was 65 bzw. 25 Personen entspricht. In absoluten Zahlen wuchs Saulheim mit 110 Einwohnern am stärksten, gefolgt von Udenheim (65 Personen) und Wörrstadt (55 Personen).
Nur drei Ortsgemeinden mussten einen Rückgang der Einwohnerzahlen hinnehmen: Schornsheim um 23 Einwohner (1,44 %), Wallertheim um 8 Einwohner (0,44 %) und Spiesheim um 2 Einwohner (0,20 %).

In den 13 Ortsgemeinden wohnen 14.196 weibliche und 13.943 männliche Einwohner, was ein ausgewogenes Geschlechterverhältnis ergibt. Ledig sind hiervon 38,92 %, verheiratet 49,36 %. 1.255 Einwohner (4,46 %) sind geschieden, 2.043 (7,26 %) sind verwitwet oder leben getrennt.

Die stärkste Altersgruppe ist mit 17,64 % bzw. 4.965 Personen die der 40-49-Jährigen. Mit der Gruppe der 30-39-Jährigen zusammen bilden sie mehr als ein Drittel, genau 34,37 % der Gesamtbevölkerung. 26 Männer und 109 Frauen sind 90 Jahre und älter, eine Einwohnerin kann bereits auf mehr als 100 Lebensjahre zurückblicken. Die Zahl der Kinder bis 9 Jahre ist um 1,16 % leicht rückläufig und beträgt nun 3.057. Dafür sind heute 3.440 Einwohner zwischen 10 und 19 Jahre alt, was einen Anstieg gegenüber dem Vorjahr von 57 Personen (1,68 %) bedeutet. Die Zahl der für die nächsten sechs Jahre einzuschulenden Kinder von 1.922 bedeutet einen Rückgang von 17 Kindern (0,88 %).

12.667 Einwohner sind evangelisch, 8.530 römisch-katholisch. 5.047 Einwohner gehören keiner Religion an, was einem Zuwachs von 199 Personen (4,10 %) bedeutet. 1.822 Einwohner gehören anderen Religionsgemeinschaften an bzw. machen keine Angaben.

Der Anteil der ausländischen Bevölkerung ist um 2,21 % leicht gesunken auf 1.635 Einwohner aus 66 verschiedenen Staaten. Die zahlenmäßig größte Gruppe bilden weiterhin mit großem Abstand die türkischen Staatsangehörigen mit 648 Einwohnern.

13.157 Familien (2001: 12.936) leben in 7.874 Häusern. Dies sind 101 Häuser mehr als im Vorjahr, was die Bautätigkeit in den Ortsgemeinden widerspiegelt. „In den vergangenen zwölf Monaten betrug unser Bevölkerungswachstum 1,09 Prozent gegenüber nur 0,69 Prozent in den zwölf Monaten davor. Diese Entwicklung lässt vermuten, dass Zuzugswillige offenbar nicht nur unsere sehr ansprechende Landschaft, sondern vor allem auch die immer bessere Infrastruktur zu schätzen wissen,“ kommentiert Bürgermeister Gerhard Seebald die Zahlen.