Hilfsnavigation

Startseite         Adressen         Google Maps         Sitemap         Impressum
Schrift:
Kontrast:

Icon Kalender
Kalender
"Der Entwurf zur Fortschreibung des Flächennutzungsplanes erfüllt grundsätzlich die Ziele der Raumordnung." Dies ist das Ergebnis der landesplanerischen Stellungnahme zum neuen Flächennutzungsplan der Verbandsgemeinde Wörrstadt.

Bürgermeister Gerhard Seebald zeigte sich zufrieden, dass nun das weitere Verfahren zur Neuausweisung von ca. 100 ha Wohn- und Mischbauflächen in den einzelnen Ortsgemeinden zügig weiter fortgeführt werden kann. Hierbei sind größere neue Bauflächen insbesondere in Wörrstadt und Saulheim vorgesehen, aber auch für Armsheim wird aufgrund der guten Verkehrsanbindung an den öffentlichen Personennahverkehr eine verstärkte Baulandausweisung begrüßt. Bei den übrigen Ortsgemeinden ist der Bedarf für die Eigenentwicklung als Bezugsgröße für weitere Planungen vorgesehen.

In Kürze werden die Ziele und Zecke der Planung allen Interessenten im Rahmen einer Bürgerversammlung erläutert und dargestellt werden. Hierbei wird auch die Gelegenheit zur Äußerung und Erörterung gegeben sein. Eine Einladung zu diesem Erörterungstermin erfolgt rechtzeitig im Nachrichtenblatt.

Anschließend wird der Plan an die Fachbehörden zur Stellungnahme weitergeleitet, die Vorgaben dieser sogenannten Träger öffentlicher Belange müssen bei der weiteren Planung beachtet werden und können auch dazu führen, dass sich noch Änderungen für das eine oder andere Baugebiet ergeben werden oder sogar im schlimmsten Fall ein Gebiet entfallen muss. Als letzter Beteiligungschritt wird der Planentwurf für 4 Wochen in der Bauverwaltung zur Einsichtnahme ausgelegt. In dieser Zeit kann jedermann Anregungen zu den Entwürfen, diese Eingaben müssen in der abschließenden Beratung des Verbandsgemeinderates abgewogen werden. Bürgermeister Seebald ist zuversichtlich, dass dieses Verfahren innerhalb eines Jahres zum Abschluss gebracht werden kann und der neue Flächennutzungsplan dann bis zum Jahresende 2003 genehmigt ist.
Für weitere Rückfragen zum Planentwurf und zum Verfahren sind die Mitarbeiter der Bauverwaltung (Karl-Heinz Greb, Tel. 601221, oder Willi Binder, Tel. 601221) gerne zu Auskünften bereit.