Hilfsnavigation

Startseite         Adressen         Google Maps         Sitemap         Impressum
Schrift:
Kontrast:

Icon Kalender
Kalender


Innenstaatssekretär Häfner überreicht Otto Krämer im Beisein seiner Gattin die Verdienstmedaille. Es gratulierten (von links): Dr. Markus Bachen, Bürgermeister Markus Conrad, Landtagsabgeordneter Heiko Sippel und 1. Kreisbeigeordneter Gerhard Seebald.

Im Rahmen einer Feierstunde überreichte Innenstaatssekretär Jürgen Häfner die vom Bundespräsidenten verliehene Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an Otto Krämer aus Wörrstadt. „Mit dieser Auszeichnung werden Menschen unseres Landes bedacht, die sich über viele Jahre in den Dienst der Gemeinschaft gestellt und so einen wichtigen Beitrag für unser Gemeinwesen geleistet haben. Unsere Gesellschaft ist angewiesen auf die Bereitschaft sehr vieler Menschen, sich aktiv in das Gemeinschaftsleben einzubringen und ehrenamtlich mehr zu tun, als sie unbedingt müssen. Der Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland ist die einzige und damit zugleich höchste Verdienstauszeichnung, die die Bundesrepublik Deutschland für besondere Verdienste um das Allgemeinwohl vergibt“, sagte der Staatssekretär in seiner Laudatio.

Otto Krämer gehörte über 40 Jahre hinweg dem Ortsgemeinderat Wörrstadt an. Von 1972 bis 1979 war er Erster Beigeordneter der Gemeinde. Bis 1984 gehörte der Geehrte darüber hinaus dem Verbandsgemeinderat Wörrstadt an. Danach saß er zehn Jahre im Kreistag Alzey-Worms. Von 1964 bis 1984 war Krämer Obermeister der Raumausstattung und gehörte 30 Jahre der Vollversammlung der Handwerkskammer Rheinhessen an. Über den gleichen Zeitraum hinweg saß er im Berufsbildungsausschuss der Kammer, über 20 Jahre war er ihr Rechnungsprüfer.

Im Sportverein seiner Heimatgemeinde engagierte sich der Geehrte viele Jahre in der Leichtathletikabteilung und war Initiator der Rheinhessenkampfspiele. Zudem war er 25 Jahre ehrenamtlicher Richter am Sozialgericht. Häfner: „Sie haben durch Ihr langjähriges und vielfältiges Engagement Vorbildliches geleistet. In Ihrem gesamten Wirken kommt ein großes Interesse für gemeinschaftliche Belange zum Ausdruck. Daher ist Ihr Wirken höchst anerkennenswert und rechtfertigt die Auszeichnung mit dem Bundesverdienstkreuz.“

Bürgermeister Markus Conrad gratulierte Otto Krämer sehr herzlich und dankte ihm für seine besonderen Verdienste, die vielen Menschen zugute kamen.