Hilfsnavigation

Startseite         Adressen         Google Maps         Sitemap         Impressum
Schrift:
Kontrast:

Icon Kalender
Kalender
Keine Hektik beim Abschluss von privaten Altersvorsorgeverträgen

Die staatliche Förderung der zusätzlichen Altersvorsorge beginnt erst im Jahr 2002. Dabei werden die staatlichen Förderleistungen rückwirkend gezahlt, also erstmals im Jahr 2003 für das Jahr 2002, wobei der entsprechende Antrag sogar noch bis Ende 2004 gestellt werden kann.

Die Landesversicherungsanstalt (LVA) Rheinland-Pfalz, Speyer, warnt daher ausdrücklich: Keine voreiligen privaten Altersvorsorgeverträge abschließen!
Für das Jahr 2001 gibt es keine Förderleistungen und für 2002 reicht eine Einzahlung bis Ende des Jahres 2002, um die volle Förderung zu erhalten. Dies ist umso wichtiger als derzeit überhaupt noch keine zertifizierten Vorsorgeprodukte auf dem Markt sind. Vergleichsmöglichkeiten und konkrete Aussagen zu den Produkten sind daher z.Z. noch nicht möglich, auch wenn einige Banken, Versicherungen und Investmentgesellschaften bereits eifrig ihre Produkte anbieten.

Wichtig ist in diesem Zusammenhang, dass die LVA ihren Versicherten kostenlose und – da nicht im Wettbewerb mit privaten Anbietern stehend – neutrale Auskünfte zur staatlich geförderten privaten Altersvorsorge erteilt. Jeder Versicherte kann sich eine Rentenauskunft von der LVA erstellen lassen, anhand derer die Planung einer individuellen Vorsorgestrategie möglich ist. Auch hier kann die LVA bei der Auswahl aus der Vielzahl der verschiedenen Möglichkeiten der privaten Vorsorge (z.B. private Rentenversicherungen, Aktienfondssparpläne, Banksparpläne, betriebliche Altersversorgung) helfen. Empfehlungen für konkrete Produkte bestimmter Anbieter können und dürfen dabei allerdings nicht gegeben werden.

Auskünfte erhalten Sie bei den Auskunfts- und Beratungsstellen der LVA Rheinland-Pfalz in Mainz und Bad Kreuznach. Vorherige Terminabsprache wird empfohlen.