Hilfsnavigation

Startseite         Adressen         Google Maps         Sitemap         Impressum
Schrift:
Kontrast:

Icon Kalender
Kalender

Niederschrift über die Sitzung der Werksausschüsse "Abwasser" und "Neubornbad" der VG Wörrstadt am 5. Mai 2009
 
 

TOP 02:

Vorstellung des Energiekonzeptes für die Kläranlage Saulheim. 

Den AM wurde zu diesem TOP eine Tischvorlage über das Konzept für die Energieoptimierung ausgehändigt. Das Konzept ist Anlage der Originalniederschrift. Nicht anwesende AM erhalten das Konzept mit der Übersendung der Niederschrift.

Der Vorsitzende begrüßte die Vertreter des Büros „tectraa“, das mit der Erstellung eines Energiekonzeptes für die KA Saulheim beauftragt war. Frau Dr. Hobus gab einführende Erläuterungen zur Zusammenarbeit von tectraa an der TU Kaiserslautern mit der Wupperverbandsgesellschaft für integrale Wasserwirtschaft und erläuterte die Voraussetzungen unter denen die Bewertung der energetischen Situation erfolgte.

Im Anschluss erörterte Herr Wu die Maßnahmen, die als Sofortmaßnahmen, kurzfristige Maßnahmen und abhängige Maßnahmen zur Energieoptimierung vorgeschlagen werden und zeigte die geschätzten Investitionskosten hierfür auf.

Das Energiekonzept mit Maßnahmenvorschlag ist als Anlage beigefügt.

In der anschließenden Beratung wurde von Herrn Dr. Hansen klargestellt, dass die KA Saulheim mit Werten von ca. 28.000 EW [E] bei BSB und CSB-Belastung an die Grenze der Leistungsfähigkeit stößt. Wichtigster Parameter ist die Stickstoffbelastung und hier ist noch ausreichend Reserve vorhanden. Typisch für Rheinhessen ist, dass sich der Kohlenstoffeintrag in der Kampagne nicht auf die Leistungsfähigkeit der Anlage auswirkt.

Herr Hasselberg ergänzte, dass die KA für die Weinbaukampagne mit zusätzlichen Belüftungsmöglichkeiten auf 64.000 EW [E] ausgelegt ist.

Die Frage

nach der Wärmerückgewinnung stellt sich derzeit nicht, da der Klärschlamm aerob behandelt wird, daher stellt die Wärme nur einen untergeordneten Faktor dar. Herr Dr. Hansen wies darauf hin, dass für eine weitergehende Untersuchung Fördermittel beantragt werden können.

Der vorgeschlagene Austausch der Schneckenpumpe als abhängige Maßnahme kann schon in 2010 vorgesehen werden, da die Förderschnecken die Altergrenze eigentlich schon überschritten haben und stark abgenutzt sind, was verstärkt zur Rückstandsbildung bei der Förderung führt.


TOP 03:

Beratung und Beschlussfassung über die Vergabe von Ingenieurleistungen zur Kanalsanierung 2010 

Mit der Einladung wurde den AM eine Beschlussvorlage übersandt, die Anlage der Originalniederschrift ist.

Der igr AG, Rockenhausen, wurde der Auftrag zur Fortschreibung der Kanaldatenbank und zur Auswertung der Kanaluntersuchungsergebnisse in den Ortsgemeinden Gau-Weinheim, Udenheim, Wallertheim und Wörrstadt erteilt.

Abstimmungsergebnis: einstimmig  beschlossen.


TOP 04: neu

Beratung und Beschlussfassung über außerplanmäßige Ausgaben für die Kanalerneuerung in der „Wörrstädter Straße“ in Ober-Saulheim

Mit der Einladung wurde den AM eine Beschlussvorlage übersandt, die Anlage der Originalniederschrift ist.

Der Vorsitzende informierte über die Mitteilung des LBM, dass dieser Straßenabschnitt in der Ortsdurchfahrt in Saulheim auf einer Länge von ca. 2 km im 3. Quartal 2009 erneuert werden soll.

Eine Kanaluntersuchung dieses Bereiches Anfang 2009 hat ergeben, dass die Kanäle teilweise dringend sanierungsbedürftig sind. Hinzu kommt die rechnerische Überlastung gem. Generalentwässerungsplan, weshalb hier eine Auswechslung von DIN 300 auf DIN 400 mittelfristig erfolgen sollte.

Es bietet sich daher an, die Kanalsanierung vorzuziehen und die Arbeiten gemeinsam mit dem LBM durchzuführen.

Herr Greb erläuterte die Finanzierung dieser außerplanmäßigen Ausgabe und erläuterte das beabsichtigte Vorgehen.

Abstimmungsergebnis: einstimmig beschlossen.


TOP 05:

Mitteilungen und Anfragen 

Mitteilungen lagen keine vor, Anfragen wurden nicht gestellt.  


ZurückDrucken