Hilfsnavigation

Startseite         Adressen         Google Maps         Sitemap         Impressum
Schrift:
Kontrast:

Icon Kalender
Kalender

Niederschrift
über die Sitzung der Werksausschüsse für den Eigenbetrieb "Abwasser" und den Eigenbetrieb "Neubornbad"
am 1. April 2008

TOP 02:

Beratung und Beschlussfassung über die Bestellung eines Gutachters (endgültiger Beschluss) 

Mit der Einladung wurde den AM eine Beschlussvorlage übersandt, die Anlage der Originalniederschrift ist. Wegen des hohen Wasserverlustes in der Badesaison 2007 soll ein Bodengutachten Aufschluss darüber geben, ob ein gefahrloser Badebetrieb in diesem Jahr sichergestellt ist. Da die Gefahr von Unterspülungen der Becken sowie des Sanitärgebäudes durchaus gegeben sein kann, ist ein Gutachten erforderlich. Auch soll das Gutachten darüber Auskunft geben, ob eine Sanierung mit Edelstahlbecken erfolgen kann. Einstimmig wurde beschlossen, mit der Erstellung eines Bodengutachtens für das Wörrstädter Freibad die Fa. Rubel & Partner GbR Management für Umwelt und Technologie, Wörrstadt, zu beauftragen. Die Kosten betragen gemäß vorliegendem Angebot 4.101,30 Euro netto.

TOP 03:

 

Beratung und Beschlussfassung über die Erneuerung der Dosieranlage (endgültiger Beschluss) 

Mit der Einladung wurde den AM eine Beschlussvorlage übersandt, die Anlage der Originalniederschrift ist. Dem Kauf einer Doppel-Dosieranlage, zum kontinuierlichen Dosieren von flüssigem Flockungsmittel und pH-Wert Korrektur, wurde einstimmig zugestimmt. Der Auftrag zur Lieferung und Montage der Dosieranlage wurde an die Fa. Witty-Chemie GmbH & Co. KG, Dinkelscherben, zum Angebotspreis von 3.343,00 Euro netto, vergeben.

TOP 04:

Information über die Veranstaltung vom 28. März 2008 

Der Vorsitzende berichtete über die Informationsveranstaltung vom 28. März 2008, zu der die interessierte Bevölkerung in den Ratssaal der VG-Verwaltung eingeladen wurde. Hintergrund dieser Veranstaltung war, den Bürgerinnen und Bürgern den Stand der Planungen für eine Sanierung des Freibades vorzustellen und sinnvolle Ideen aus der Bevölkerung in die Planungen miteinzubeziehen. Etwa 20 Personen waren anwesend. Frau Dr. Riedl vom Planungsbüro balneatechnik, Wiesbaden, stellte eine Projekt-Studie über den Ist-Zustand sowie Möglichkeiten der Sanierung des Bades vor. In der anschließenden Diskussion wurden viele Fragen beantwortet und Wünsche unterbreitet. So traf der Vorschlag für die Installation einer zusätzlichen Sonnenkollektoranlage auf Befürwortung, damit das Wasser schneller aufgeheizt werden kann.

TOP 05:

Mitteilungen und Anfragen 

Der Vorsitzende gab folgende Mitteilungen:

Ø      Werkleiter Heeb ist seit Dezember 2007 Mitglied der Arbeitsgruppe „Bäderbetriebe“ im „Fachbeirat Eigenbetriebe und kommunale Unternehmen Rheinland-Pfalz“ des Gemeinde- und Städtebundes.

Ø      Die Firma Kanal-Mayer hat die Abflussrohre untersucht. Im Schwimmerbecken wurde keine defekte Rohrleitungen festgestellt. Im Erlebnisbecken müssen 3 Rohre repariert werden. Die Firma Wöbau wurde mit den Reparaturarbeiten beauftragt.

Ø      Soweit das Bodengutachten keine anderen Aussagen macht, ist davon auszugehen, dass die diesjährige Badesaison am 1. Mai beginnen kann.

Anfragen

wurden nicht gestellt.

TOP 06:

Einwohnerfragestunde 

Es lagen keine Wortmeldungen vor.

DruckenZurück