Hilfsnavigation

Startseite         Adressen         Google Maps         Sitemap         Impressum
Schrift:
Kontrast:

Icon Kalender
Kalender

„Wir hoffen auf sonnige Zeiten“
PV-Anlage von „ProSolar“ am Netz

Das Wetter hätte nicht passender und sonniger sein können: am vergangenen Donnerstag,  kurz nach 12 Uhr, ging die von Bürgern finanzierte Photovoltaikanlage auf dem Dach der Verbandsgemeindeverwaltung ans Stromnetz. Nachdem ein kleiner Schalter umgelegt und Wechselrichter zugeschaltet worden waren, nahm sie ihre Arbeit auf und speiste die erzeugte elektrische Energie auch gleich in das Netz der EWR. „Es ist schon ein imposantes Bild, diese rund 300 qm große Fläche von Photovoltaikmodulen zu sehen“, zeigt sich Bürgermeister Markus Conrad bei der Besichtigung hoch oben auf dem Dach beeindruckt. „Ich freue mich über die Zustimmung des VG-Rates, dass die Bürgerbeteiligungsgesellschaft ProSolar VG Wörrstadt GbR mbH die Anlage hier in den nächsten 21 Jahren betreiben darf und wünsche einen stets reibungslosen Betrieb.“


23 Bürger sind an diesem Projekt, das von der Agendagruppe UNBEhandelt angeregt worden war, beteiligt. Doch gibt es schon reges Interesse, ähnliche Projekte in anderen Gemeinden des Landkreises anzustoßen oder zu planen. „Damit ist unser Ziel, mit dieser Anlage und mit dieser Form der Beteiligung ein Signal für regenerative Energien zu setzen, erreicht“, freut sich Dr. Petra Gruner-Bauer, die Sprecherin der Agendagruppe und eine der Geschäftsführer von ProSolar.

Wer sich näher informieren möchte, hat beim Einweihungsfest der Anlage nach den Osterfeiertagen Gelegenheit, dies vor Ort zu tun. Im Nachrichtenblatt wird dieser Termin rechtzeitig bekannt gegeben.

Foto: (v.l.) Jürgen Funke vom ausführenden Installationsbetrieb, Bürgermeister Conrad, Petra Gruner-Bauer und Matthias Unnath (beide Geschäftsführer ProSolar) nehmen die neu installierte PV-Anlage in Augenschein.

ZurückDrucken