Hilfsnavigation

Startseite         Adressen         Google Maps         Sitemap         Impressum
Schrift:
Kontrast:

Icon Kalender
Kalender

Kaum ein Durchkommen für die Feuerwehr

Bereits zum zweiten Mal innerhalb dieses Jahres hat die Feuerwehr Partenheim in Zusammenarbeit mit dem Ordnungsamt der

Kein Durchkommen für die Feuerwehr -Parksituation Partenheim

Verbandsgemeindeverwaltung Wörrstadt eine Dokumentationsfahrt durchgeführt um innerörtliche Verkehrsprobleme aufzuzeigen und Parksündern vor Augen zu führen, welche Folgen ein verkehrswidriges Parken haben kann.

Wehrführer Meinhard Runkel von der örtlichen Feuerwehr kennt die Verkehrsverhältnisse in der Ortsgemeinde genau. Deshalb wurden gezielt Objekte angefahren um zu demonstrieren wie sich rücksichtsloses Parken auf den Rettungsdienst und die damit verbundene Einsatzzeit auswirken können. Denn nur eine rechtzeitige Hilfe kann u. U. Leben retten und Eigentum schützen. Nach den in den Ortsstraßen angetroffenen Verhältnissen wäre jedoch in einigen Fällen ein rechtzeitiger Hilfeeinsatz nur schwer möglich gewesen. So bot sich dem Einsatzfahrzeug an einigen Stellen eine regelrechte Hindernisfahrt,  die im Einsatzfall wertvolle Zeit gekostet hätte. In manchen Fällen dauerte es Minuten bis ein Verantwortlicher ausfindig gemacht war und sein Fahrzeug aus dem Weg hätte räumen können.

Kein Durchkommen für die Feuerwehr -Parksituation Partenheim

Die Bilanz der Übungsfahrt erstreckte sich auf insgesamt 10 festgestellte Verkehrsverstöße. Ziel dieser Aktion war jedoch nicht Verwarnungsprotokolle auszustellen, sondern die betreffenden Anlieger auf ihr Fehlverhalten hinzuweisen und um Verständnis für die Situation der Feuerwehren zu werben. Deshalb werden die Anlieger gebeten, die erforderliche Rücksicht beim Parken walten zu lassen.

Folgende Straßen in der Ortsgemeinde Partenheim sind besonders betroffen:

Hintergasse, Mittelgasse, Untere Zwerchgasse u. Obere Zwerchgasse

Bitte denken Sie daran, einen genügenden Abstand zu dem Gegenüber einzuhalten und auch nur dort ihr Fahrzeug


abzustellen, wo es erlaubt ist. Als Sicherheitsabstand gilt eine freie Verkehrsfläche von mindestens 3m. Näheres zum Thema Falschparken erfahren Sie bei der örtlichen Ordnungsbehörde der Verbandsgemeindeverwaltung Wörrstadt.

Weitere Aktionen dieser Art, sollen in der nächsten Zeit auch in anderen Ortsgemeinden der Verbandsgemeinde durchgeführt werden.


 


Drucken

 

      ©Verbandsgemeinde Wörrstadt