Hilfsnavigation

Startseite         Adressen         Google Maps         Sitemap         Impressum
Schrift:
Kontrast:

Icon Kalender
Kalender

Portrait der Freiwilligen Feuerwehr Sulzheim

Aus alten Urkunden geht hervor, dass bereits 1799 ein geordnetes Feuerlöschwesen in der Gemeinde Sulzheim bestand. Bei einer Inspektion im Jahre 1890 musste allerdings festgestellt werden, dass die damalige Feuerspritze nicht mehr ausreichend und die Unterbringung der Feuerlöschgeräte mangelhaft war. So beschloss der Rat der damals zum Großherzogtum Hessen gehörenden Gemeinde 1894 den Neubau eines neuen Spritzenhauses neben dem alten Friedhof am Böhlweg. In den Jahren danach wurde auch eine neue Feuerwehrspritze angeschafft.

Im Jahre 1906 wurde neben einem Bachlauf ein Wasserreservoir angelegt, was den Brandschutz sehr förderte, da das Wasserleitungsnetz noch nicht gebaut war.

Am 27.Dezember 1932 fand im Dorfgasthof eine Versammlung der Pflichtfeuerwehr Sulzheim statt, in der beschlossen wurde, eine Freiwillige Feuerwehr aufzustellen. Am 12.März 1933 wurden der neue Kommandant und sein Stellvertreter gewählt. Die Vereidigung der Freiwilligen Feuerwehr Sulzheim fand dann am Ostermontag, dem 17.April 1933, in feierlichem Rahmen statt.

Mit der Gründung der Verbandsgemeinde 1972 ging die Verantwortung für den Brandschutz von der Ortsgemeinde zur Verbandsgemeinde über. Im Laufe des Jahres 1974 wurde die Wehr neu organisiert und stark verjüngt. Zur stetigen Verbesserung der Einsatzkraft wurden 1976 eine Tragkraftspritze TS 8/8, 1979 ein Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF) und 1986 ein Schlauchanhänger von der Verbandsgemeinde angeschafft. Am 15.September 1990 konnte dann das neue Gerätehaus eingeweiht werden.

Um den Nachwuchs zu sichern, wurde im Mai 1993 eine Jugendfeuerwehr gegründet. Die Jugendfeuerwehr besteht aus ca. 15 Mädchen und Jungen im Alter zwischen zehn und achtzehn Jahren.

Am 08.September 1995 wurde der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Sulzheim gegründet. 

Mit finanzieller Hilfe des Fördervereins wurden in den vergangenen Jahren verschiedene Ausrüstungsgegenstände beschafft. Darunter auch zwei Pressluftatmer und ein 5kVA Stromerzeuger. Zum Transport des Stromerzeugers mit Beleuchtungssatz und weiterer technischer Geräte wurde der alte Tragkraftspritzenanhänger zu einem Geräteanhänger umgebaut.

Die aktive Wehr besteht zur Zeit aus 3 Frauen und 23 Männern.