Hilfsnavigation

Startseite         Adressen         Google Maps         Sitemap         Impressum
Schrift:
Kontrast:

Kontinuitätsprinzip auch bei Bescheiden und Gebühren

Alle vorhandenen Verträge behalten aufgrund der vom Staat für die Euroumstellung festgelegten Vertragskontinuität ihre Gültigkeit. Im Vertrag enthaltene Beiträge, Gebühren etc. werden exakt nach dem festen Umrechnungskurs von 1,95583 von DM auf Euro (€) umgestellt – und zwar automatisch.

Auch die Verbandsgemeindeverwaltung geht nach diesem Verfahren vor: alle Gebührensätze, Messbeträge etc. werden lediglich von DM in € umgerechnet und durch Satzungsänderungen, neue Bescheide etc. mitgeteilt.

Das Steueramt der Verbandsgemeinde stellt Bescheide aus zur Grundsteuer A und B, Gewerbesteuer, Vergnügungssteuer, Hundesteuer, zum Wegebaubeitrag, Landwirtschaftskammerbeitrag, Deutschen Weinfond, zur Wiederaufbaukasse, Weinbergshut, Weinabsatzförderung sowie Abwasserabgaben und Entgelten Abwasserbeseitigung. Die entsprechenden Bescheide gehen den Bürgern, Betrieben, Winzern etc. ab 2002 automatisch in Euro zu.

Eine Besonderheit betrifft die Abwasserabgaben und Entgelte Abwasserbeseitigung. Die neuen Bescheide werden erst im Frühjahr 2002 erteilt, am 15. Januar ist jedoch schon die erste Abschlagszahlung fällig. Diesen fälligen Betrag können Sie bereits – in Euro – dem entsprechenden Vermerk auf dem Abwasserbescheid 2001 entnehmen.

Falls Sie Fragen zur Euroumstellung der zu entrichtenden Steuern und Gebühren haben, stehen Ihnen die Mitarbeiter/innen des Steueramtes für Auskünfte zur Verfügung.

Um den Zahlungsverkehr zu erleichtern, bietet sich die Zahlung per Lastschriftverfahren an. Die Vorteile: Sie müssen keine Termine überwachen, sondern zahlen Ihre Steuern und Gebühren immer termingerecht und vermeiden somit eventuelle Mahngebühren, Säumniszuschläge etc. Außerdem können Sie sicher sein, dass dadurch die völlig problemlose Überleitung in die Euro-Währung gelingt.