Hilfsnavigation

Startseite         Adressen         Google Maps         Sitemap         Impressum
Schrift:
Kontrast:

Niederschrift der Sitzung vom 9. Oktober 2003

Einstimmig wurde beschlossen, den TOP 4 an das Ende des öffentlichen Teils zu verschieben.  

öffentlich: 

TOP 1a) – Bestellung eines Schriftführers gemäß § 41 (1) GemO
Herr Heeb wurde zum Schriftführer bestellt.

TOP 1b) – Bestimmung von zwei Urkundspersonen
Die Ausschussmitglieder Rainer Kilian und Rüdiger Beiser wurden einstimmig zu Urkundspersonen bestimmt.

TOP 2 – Begehung des Neubornbades
Die Ausschussmitglieder verschafften sich einen Überblick über den derzeitigen Zustand des Neubornbades, der als gut bezeichnet werden kann.
Probleme gibt es allerdings durch einen Wasserverlust am Schwimmerbecken. Die Ursache wird zur Zeit festgestellt. Es wird vermutet, dass die Überlaufrinne sowie die Anschlussstutzen teilweise defekt sind. Die erforderlichen Erdarbeiten sollen noch in diesem Jahr ausgeführt werden. Teilweise werden die Arbeiten in Eigenhilfe getätigt.
Des weiteren wurde über Maßnahmen des Vermögensplans gesprochen, die in den Wirtschaftsplan 2004 aufgenommen werden sollen (siehe TOP 3 nichtöffentlich).

TOP 3 – Zwischenbericht des Eigenbetriebes „Neubornbad“ zum 30.09.2003
Der Zwischenbericht der Werkleitung wurde den Ausschussmitgliedern bereits mit der Einladung übersandt und wurde vom Vorsitzenden eingehend erläutert. Der Zwischenbericht ist Bestandteil der Originalniederschrift.
AM Thörle bat darum, die Gewährleistungsfrist für die Überlaufrinne zu prüfen. Evtl. kann die Firma Kulanz einräumen.

TOP 5 – Vorstellung der Ergebnisse der Kanaluntersuchung in den Ortsgemeinden Armsheim und Partenheim
Als Vertreter der Ingenieurgesellschaft igr AG war Herr Müller anwesend. Dessen Anhörung als Sachverständigen gemäß § 35 Absatz 2 GemO wurde einstimmig beschlossen.
Die Auswertung der Kanaluntersuchungen in den Ortsgemeinden Armsheim und Partenheim durch die Ingenieurgesellschaft ist zwischenzeitlich abgeschlossen. Wie Herr Müller mitteilte, beträgt die Kanallänge in Armsheim 16.500 Meter, wobei ein Großteil der Kanäle aus Mischsystem besteht. Es wurden 11.165 Meter untersucht und in 5 Schadensklassen eingestuft. Viele Kanäle sind noch gut erhalten. Die grobe Kostenschätzung für die Beseitigung aller Schäden der 11.165 Meter inspizierten Kanälen beträgt 660.000 € brutto. Dringende Maßnahmen belaufen sich auf ca. 150.000 € brutto.
Das Kanalsystem in Partenheim beträgt 9.200 Meter, wovon 8.001 Meter durch die TV-Inspektion geprüft wurden. Schäden in den Schadensklassen 4 und 5 wurden relativ wenig festgestellt. Die Kostenschätzung für eine Sanierung beträgt 411.500 € brutto. Dringende Maßnahmen belaufen sich auf ca. 100.000 € brutto.
Werkleiter Stein erwähnte, das in Schornsheim bereits 40 % des Kanalsystems saniert wurde. Hierfür sind bereits ca. 100.000 € angefallen.

TOP 6 – Auftragsvergabe zur Herstellung der Kanalisation im Neubaugebiet „Am Krag“, Wörrstadt (Teilbereich)
Hierzu lag den Ausschussmitgliedern eine Beschlussvorlage vor, welche Bestandteil der Originalniederschrift ist.
Bisher wurden in diesem Neubaugebiet notwendige Bodenverbesserungen nur durch Einbau von Austauschmaterial durchgeführt. Erfahrungen durch Zugabe von Bindemitteln an die vorhandenen Böden liegen somit speziell für dieses Gebiet noch nicht vor.
Einstimmig beschloss der Ausschuss, das Angebot der Firma Hans Schneider, Merxheim, aus diesem Grund nicht zu werten. Einstimmig erfolgte die Auftragsvergabe an die Fa. Wöbau, Wörrstadt, zum Angebotspreis von 76.905,78 € brutto.

TOP 7 – Abschluss eines städtebaulichen Vertrages für den „Gewerbepark, Teil 3“, Saulheim
Hierzu lag den Ausschussmitgliedern eine Beschlussvorlage vor, welche Bestandteil der Originalniederschrift ist. Beigefügt waren ebenfalls der Vertragsentwurf sowie die Änderungen und Ergänzungen zu diesem Entwurf.
Die Ortsgemeinde Saulheim hat dem Vertrag bereits zugestimmt.
Bei 1 Enthaltung stimmte der Ausschuss dem vorliegenden Vertrag mit den entsprechenden Änderungen und Ergänzungen zu.

TOP 8 – Ausschreibung zur Herstellung der Druckleitung vom Klärteich Sulzheim-Rommersheim nach Wallertheim
Hierzu lag den Ausschussmitgliedern eine Beschlussvorlage vor, welche Bestandteil der Originalniederschrift ist.
Nach eingehender Diskussion wurde einstimmig der Ausschreibung zur Verlegung der Druckleitung gemäß Beschlussvorlage zugestimmt.

TOP 4 – Auftragsvergabe zur Herstellung der Kanalisation im Neubaugebiet „Zwanzig Morgen, Teil 2“, Gabsheim
Hierzu lag den Ausschussmitgliedern eine Beschlussvorlage vor, welche Bestandteil der Originalniederschrift ist. Als Vertreter der Ingenieurgesellschaft Weiland, Zornheim, war Herr Weiland anwesend. Dessen Anhörung als Sachverständigen gemäß § 35 Absatz 2 GemO wurde einstimmig beschlossen.
Herr Weiland teilte mit, dass der Ortsgemeinderat Gabsheim einer Vergabe für den Straßenbau wegen überhöhter Preise nicht zugestimmt hat. Die Ausschreibung soll aufgehoben werden.
Auch die Angebote für die Kanalisation seien überhöht.
Einstimmig wurde beschlossen

  1. es erfolgt keine Auftragsvergabe und die Ausschreibung wird aufgehoben
  2. eine neue Ausschreibung soll kurzfristig erfolgen mit Bauausführung Frühjahr 2004

Die Ortsgemeinde Gabsheim soll sich bei der erneuten Ausschreibung anschließen.

TOP 9 – Mitteilung und Anfragen
Mitteilungen

Der Vorsitzende teilte mit, dass die alte Kläranlage Schornsheim demnächst abgerissen wird. Die Ausschreibung wird demnächst erfolgen
.

Anfragen
wurden keine gestellt.