Hilfsnavigation

Startseite         Adressen         Google Maps         Sitemap         Impressum
Schrift:
Kontrast:

Icon Kalender
Kalender

Erfahrungsbericht  zur Amtszeit 2005 - 2009

Obwohl sich in den letzten Jahrzehnten die Benachteiligungen für Frauen und Mädchen stark vermindert haben, lassen sich doch auch heute noch viele nachweisen, so z. B. - auf dem Arbeitsmarkt, - in Einkommen und Lebensunterhalt, - bei den Berufsstartchancen, - beim Erreichen beruflicher Führungspositionen, - in Familienarbeit und bei der Verteilung von Entscheidungsmacht.
Die Repräsentanz von Frauen in der Politik hat zwar zugenommen, erreicht aber auch heute noch bei weitem nicht das Ausmaß, das ihrem Anteil an der Bevölkerung entsprechen würde. Rechtlich besteht ein Anspruch auf Gleichheit der Geschlechter, die Realität zeigt aber, dass eine soziale Ungleichheit vorliegt. Frauen verdienen im Schnitt 12 % weniger als Männer - und zwar bei gleicher Ausbildung, gleichem Alter, gleichem Beruf und im gleichen Betrieb. (Quelle statistisches Bundesamt) Dazu steht im Widerspruch, dass heute so viele Mädchen wie nie zuvor einen qualifizierten Schulabschluss haben. „Der lange Weg der Gleichberechtigung“ ist deshalb noch lange nicht beendet. Die 50%ige Teilhabe von Frauen auf allen beruflichen, gesellschaftlichen, politischen Ebenen ist bei allen Etappenerfolgen nach wie vor in weiter Ferne. Es gibt für Gleichstellungsstellen also noch jede Menge zu tun.

In meiner fast 5 jährigen Amtszeit habe ich folgendes erreicht:

- Durchführung der monatlichen Sprechstunde  
- Teilnahme an Frauenpolitischen Runden (Arbeitskreis der Gleichstellungsbeauftragten 
  des Kreise, Girls’day Arbeitskreis des Ministeriums, etc.)
- Vernetzung mit Frauengruppen (z.B. „Frauen in Aktion“)
- Gründung des ersten Unternehmerinnentreffs der VG,
- Organisation, Pressearbeit und Durchführung von Veranstaltungen zu Frauenthemen und –
   politik (siehe Chronologie im Anhang)

Auf einige Punkte möchte ich gerne näher eingehen:

Sprechstunde

Das Angebot wurde von Frauen  -  in wenigen Fällen auch von Männern  - gerne angenommen und auch nachgefragt. Die Anfragen bezogen sich auf

• Berufliche Integration, Existenzgründung
• Trennung- Scheidung, Unterhaltsrecht
• Vereinbarkeit von Beruf und Familie/ Kinderbetreuung
• Gewalt in engen sozialen Beziehungen  

wobei der erste Kontakt oft per E-Mail oder telefonisch zu Stande kam und je nach Problemfeld ein Treffen im Büro in der VG oder außerhalb vereinbart wurde.

Netzwerken mit Frauenorganisationen

Von Anfang an habe ich einen intensiven Kontakt zum Frauenbüro des Kreises (Frau Nuss und Frau Marter) und den Kolleginnen aus den VGs des Kreises gepflegt.  

Die VG Wörrstadt war durchgehend in der jährlichen kreisweiten Veranstaltungsreihe „Frauen in Aktion“ mit mehreren Veranstaltungen vertreten. Diese Kooperation von zahlreichen Frauen in Parteien, Vereinen, Verbänden, Gruppen, Kirchen, Institutionen und vieler nichtorganisierter Frauen, bietet ein breit gefächertes Programm für Frauen – und viele Veranstaltungen auch für Männer – und beleuchtet Frauenthemen aus verschiedensten Perspektiven.

Girls’ Day

Der GIRLS’ DAY ist ein bundesweit jährlicher Aktionstag zur Berufsorientierung von Mädchen. In der VG Wörrstadt haben bisher verschiedene Unternehmen teilgenommen wie z.B. das Unternehmen Thimm, Leckers, die Behinderten Werkstätten und in diesem Jahr zum ersten Mal JUWI.

Ein paar Worte zum Unternehmerinnentreff

Die Zielsetzung unseres Unternehmerinnentreffs ist es Unternehmerinnen in der Verbandsgemeinde zu aktivieren und ein regionales Netzwerk zu schaffen. Unser Anliegen war von Anfang an gezielt auf die Bedürfnisse und Anliegen der Teilnehmerinnen einzugehen. Diese - kreisweit bisher einmalige – Initiative ist in Zusammenarbeit mit Frau Edith Trossen-Pflug entstanden, die mich in der Konzeption, der Organisation sowie der Durchführung mit dem dafür ins Leben gerufenem Projektbüro unterstützte. Ermöglicht wurde diese Unterstützung durch eine Aufstockung meines Etats seit 2008, dafür möchte ich dem VG Rat danken. Ein detaillierter Bericht über die Aktivitäten und Veranstaltungen des Unternehmerinnentreffs liegt vor.  

An dieser Stelle möchte ich einen herzlichen Dank an die Agenda Gruppe Gerechtigkeit und Frieden/Fair Trade für ihren tatkräftigen Bewirtungseinsatz bei unseren öffentlichen Veranstaltungen und der Agenda Gruppe Natur und Mensch für ihre Gastfreundschaft im Grünen Klassenzimmer beim Unternehmerinnentreff 2008 aussprechen. 

Fazit:

Das Amt der Gleichstellungsbeauftragten ist äußerst vielseitig, anspruchsvoll und in jedem Fall sehr zeitintensiv. Da fällt es auch einer Gleichstellungsbeauftragten manchmal schwer, die richtige Balance zwischen Familie, Arbeit und Ehrenamt zu finden.
Im Rückblick sind diese 5 Jahre wie im Flug vergangen. Ich habe interessante Menschen kennengelernt, Kontakte geknüpft, viel Unterstützung und Anerkennung erfahren. Deshalb könnte ich mir eine weitere Amtszeit sehr gut vorstellen.

Christine Geiger

Veranstaltungen

2005    
     
März Frauengesundheit - ein Aids Arzt berichtet, Förderverein
  Überleben in Ruanda Partnerschaft Ruanda
     
November Frauen und Finanzen Frau M. Schärfe
    (Anwältin für Familienrecht)
     
     
2006    
     
März Gewalt in engen sozialen Bindungen IST (Interventionsstelle Alzey),
     Polizeivertreter
     
April Girl’s day Besuch des Girls´day bei Thimm,
     Pressearbeit
     
Mai Vor dem Spiel ist nach dem Spiel Chawweruschtheater
     
November Arbeitskreis Unternehmerinnen Orientierungsgespräch
    Gründungsidee Unternehmerinnentreff
     
     
2007    
     
Februar Vortrag Heilpraktikerin Sigrid Koenen
  "Gesundheit für Körper und Seele"  
     
März 1. Unternehmerinnentreff Workshops,
  und Ausstellung Unternehmerinnen präsentieren sich
  "Starke Frauen" ZIRP (Koordination und Presse Edith Trossen-Pflug)
     
April Girls´day Pressearbeit
     
Mai Kräuter und Heilpflanzen Heilpraktikerin Sigrid Koenen
  in Theorie und Praxis  
     
Juni Kräuterwanderung Heilpraktikerin Sigrid Koenen
  Im Michelstal (Sulzheim)  
     
August Arbeitskreis Unternehmerinnen Vorbereitung des 2. Unterneherinnentreff
     
Oktober 2. Unternehmerinnentreff Workshops und Unternehmenspräsentationen
    zum Thema "Wellness und Gesundheit"
     
November Frauen(T)räume mit Wortspiel Kooperation mit dem
    Kulturkreis e.V. Wörrstadt
     
     
2008    
     
Januar Workshop für Unternehmerinnen Winterakademie des Unternehmerinnentreffs
  "Bewegung für Körper und Seele" (Koordination Projektbüro Edith Trossen-Pflug)
     
Februar Workshop für Unternehmerinnen Winterakademie des Unternehmertreffs
  "Recht im Einzelhandel" (Koordination Projektbüro Edith Trossen-Pflug)
     
März Neues Unterhaltsrecht Fachanwältin Claudia Korn
     
  Workshop für Unternehmerinnen Winterakademie des Unternehmerinnentreffs
  "KreAktiv Marketing" (Koordination Projektbüro Edith Trossen-Pflug)
     
April Girls´day Pressearbeit
     
Juni 3. Unternehmerinnentreff Im "Grünen Klassenzimmer" mit Brotbacken
    und Workshop
     
August Festival der Musikantinnen Kooperation mit dem Frauenbüro des
  Jazzband "Pitch the Fork" Kreises Alzey-Worms 
     
September "Damit der Hauskauf nicht zum Architektin und Fachanwältin für Baufragen
  Alptraum wird"  
     
November "Gesundheitstag" Ausstellung und Fachvorträge
  des Unternehmerinnentreff (Koordination Projektbüro Edith Trossen-Pflug)
     
     
2009    
     
Januar Farb- und Stilberatung für Winterakademie des Unternehmerinnentreffs
  Unternehmerinnen (Koordination Projektbüro Edith Trossen-Pflug
     
Februar Frauen und Finanzen Winterakademie des Unternehmerinnentreffs
    (Koordination Projektbüro Edith Trossen-Pflug)
     
März Mediation - Winterakademie des Unternehmerinnentreffs
  erfolgreiche Konfliktlösung (Koordination Projektbüro Edith Trossen-Pflug)
  im Alltag  
     
April Marketingprofile für
Unternehmerinnen
Winterakademie des Unternehmerinnentreffs
(Koordination Projektbüro Edith Trossen-Pflug)
     
  Girl’s day Besuch des Girls’day bei JUWI
     
Mai Wechseljahre Pro Familia, Mainz
  (wegen Erkrankung der Referentin Dr. Werkmeister
  abgesagt, Termin wird nachgeholt)  
     
  Ein neues Körpergefühl mit Atem und Tai Chi Schule Wörrstadt
  mediativem Yoga Etna Marx, Entspannungstrainerin
     
Juni Essen was Ihr Körper braucht- Ernährungsberaterin Gisela Mähnert