Hilfsnavigation

Startseite         Adressen         Google Maps         Sitemap         Impressum
Schrift:
Kontrast:

Icon Kalender
Kalender

4. Agendatag am 10. August 2008

Der zum vierten Mal stattfindende Agendatag war erneut eine Demonstration der gesamten Agenda-Arbeit und darüber hinaus eine  Kooperation mit den Ortsgemeinden der VG Wörrstadt.

So wurde dieser Aktionstag nicht nur mit Informationsständen und einem kulturellen Rahmenprogramm im Schulzentrum Wörrstadt durchgeführt, sondern es gab darüber hinaus eine spannende Familien-Rallye, die durch 12 der 13 Gemeinden führte.


Informationsstände bei der Fiesta Agenda 2008 im Schulzentrum Wörrstadt

Und so präsentierten sich die Ortsgemeinden bei der Rallye:
Armsheim stellte den schön gestalteten Fleviller Platz in der Dorfmitte als Projekt vor.

Ensheim zeigte die durch das Flurbereinigungsverfahren neu entstandenen Landschaftsstrukturen mitten in den Weinbergen.

Gau-Weinheim präsentierte seine Neuanpflanzung entlang des Sportplatzes, bei der im Rahmen des Pappelersatzprogramms heimische und landschaftstypische Bäume gepflanzt wurden.

In Partenheim konnten sich Naturliebhaber von der erfolgreichen Renaturierung des Partenheimer Bachs überzeugen.

Saulheim demonstrierte das Engagement vieler Eltern, die sich 2007 beim naturnahen Ausbau von zwei Spielplätzen engagiert hatten.

Spiesheim stellte zum einen eine ökologische Schädlingsbekämpfungsaktion des Bauernvereins vor, zum anderen die Renovierungsarbeiten an den schönen Brunnen im Ort.

Wie das Denken für Nachhaltigkeit Früchte tragen kann, zeigte das am Ortsrand Sulzheims auf dem Schildberg gelegene „Grüne Klassenzimmer mit Grünem Kindergarten“.

In Udenheim stellte der "Arbeitskreis Naherholung und Grün" sein Ortsbegrünungsprogramm vor.

Vendersheim präsentierte das neue Regenrückhaltebecken sowie Begrünungsmaßnahmen am Vendersheimer Bach.

Wallertheim stellte Ereignisse der Ortsgeschichte vor.

In Wörrstadt ging es um die evangelische Laurentius-Kirche und um die Arbeit der Agendagruppe Gerechtigkeit und Frieden/Fair Trade. 

An den einzelnen Stationen mussten Fragen zu Nachhaltigkeitsprojekten der Ortsgemeinden beantwortet werden. Die Stände wurden von den OrtsbürgermeisterInnen, von Mitgliedern der Gemeinderäte und von engagierten EinwohnerInnen betreut. Einen herzlichen Dank an dieser Stelle für diese Mitwirkung und Unterstützung.

Eine Tombola, umfangreich bestückt von zahlreichen ortsansässigen Firmen machte die  Rallye für die rund 100 Teilnehmer zusätzlich attraktiv. Auch hierfür herzlichen Dank für die Spendenbereitschaft. Die Verlosung der Tombola-Gewinne nahmen Bürgermeister Conrad sowie Weinkönigin Melisande I. und Weinprinzessin Tatyana I. vor.

Im Schulzentrum wurde entsprechend dem Motto „Fiesta Agenda“  ein buntes Kaleidoskop von Unterhaltung, Musik, Sport, Getränken und Essen geboten.

Dabei wurde besonders an die Kinder gedacht: es gab auf dem Sportplatz den Kick-It Fun und Soccer Park mit Agenda-Cup, eine Schreibwerkstatt für die Kleinen und eine Vorlesungsstunde mit einer Kinderbuchautorin. Es konnten T-Shirts bemalt und eine Clown-Schule besucht werden. Natürlich kam auch der Agenda-Gedanke nicht zu kurz. So demonstrierte eine Erlebnispädagogin bei Wasser-Experimenten, wie die Natur bzw. Wasser als Kläranlage funktioniert. Für jeden waren Programmangebote vorhanden. Es gab einen Bücher-Flohmarkt und der Treff-Aktiv Wörrstadt zeigte interessierten Senioren, wie die Fotos aus einer Digital-Kamera in den Computer kommen.

Neben beschwingten Melodien auf dem Klavier wurden Bluesrock, aber auch Heavy Metal sowie Rock und Pop der 70er bis heute geboten. Dazu konnte man unter anderem türkischen Tee oder im Agenda-Café fair gehandelten Kaffee trinken.

Dieser 4. Agendatag war ein besonderer Tag für alle Beteiligten, vor allem durch die aktive Einbindung der Ortsgemeinden und den besonderen Fokus, der auf die Familien gerichtet wurde. Dieser sehr gelungene Aktionstag legte den Grundstein für ein hoffentlich besseres Verständnis für die Ziele der Agenda und deren Mitwirkende. Dass noch reichlich Bedarf an engagierten, motivierten Mitstreitern ist, die auf freiwilliger Basis für die Ziele der Agenda eintreten, machte dieser Tag ebenfalls deutlich.