Hilfsnavigation

Startseite         Adressen         Google Maps         Sitemap         Impressum
Schrift:
Kontrast:

Icon Kalender
Kalender

1. Agendatag am 7. Juli 2002

Die Agenda-Aktiven beschlossen zu Beginn 2002, ihre Projekte der Öffentlichkeit bei einem Aktionstag vorzustellen und dadurch auch um Mitstreiter zu werben. Nach dem großen Erfolg der Aktion stand fest, dass der Agendatag im 2-Jahresrhythmus fortgesetzt wird.

Alle Bürger der Verbandsgemeinde waren in das Schulzentrum Wörrstadt eingeladen, wo der Schulhof in ein Ausstellungsgelände verwandelt wurde. Landrat Hansjochem Schrader unterstrich als Schirmherr die Bedeutung der Agenda für den Landkreis. Auch Bürgermeister Gerhard Seebald hob die gute Arbeit der Agenda-Aktiven hervor, die damit die Ziele der Agenda 21 einer breiten Bevölkerung näher gebracht haben. Die Lokale Agenda sei wichtig als Plattform für das Engagement von Bürgern für Bürger. Die Verwaltung sei dabei Moderatorin und Koordinatorin, die alle Bemühungen der Agenda fördere und unterstütze, die Politik stelle finanzielle Mittel bereit.


Informationsstände beim Agendatag 2002 im Schulzentrum Wörrstadt

Der AGENDA-BUND Mensch&Natur präsentierte unter dem Leitthema ‚Betreten und spielen, mitmachen oder nur genießen’ fünf Biotope rund um Wörrstadt - Feuchtbiotope, Streuobstwiesen und Blumenwiesen. Einige ihrer Bewohner sowie ein originales, selbstgebautes Insektenhotel konnten live bestaunt werden.

Die AG Gerechtigkeit und Frieden/Fair Trade behandelte ihre Themen Schuldenerlass für die Dritte Welt, Entwicklungsarbeit und -hilfe, Menschenrechte und Projekte der Missionierung. Ein großes Anliegen der Gruppe ist der faire Handel, bei dem es um die faire Bezahlung der Produzenten in der Dritten Welt geht.

Die AG Wasser/Patenschaften kümmert sich um das Lebenselixier Waser, besonders um den schonenden Umgang damit. Auch die Übernahme von Bachpatenschaften, die Beobachtung, Analyse und Ergebnisauswertung von Wasseruntersuchungen sowie das Sammeln von Ideen und Projekten, die das spannende und lebenswichtige Elixier betreffen, sind Themen der Gruppe.

Ein breites und dabei sehr interessantes Spektrum bildet die AG UNBEhandelt ab. Jung und Alt, Klein und Groß sollen für die Belange der Umwelt sensibilisiert werden. Ziel ist die Informationsvermittlung zum Thema Umwelt- und Naturschutz, unter anderem durch Vorträge, Exkursionen oder VHS-Kurse und die Unterstützung ökologischer Projekte, wie zum Beispiel das Erstellen eines Umweltatlas der Verbandsgemeinde Wörrstadt. Besonderes Augenmerk legt die Gruppe auf Aktivitäten für Jugendliche und Kinder. Hier wird sehr eng mit dem AGENDA-BUND Mensch&Natur kooperiert.

Die AG Sicherheit und Ordnung präsentierte ihre Pläne zum Wiederaufbau einer VG-eigenen Polizeistation, zum Aufbau eines ausreichenden Personalstandes zur allgemeinen Kriminalprävention und zur Durchsetzung der bestehenden Verkehrsregeln. Darüber hinaus möchte die Gruppe alle Maßnahmen unterstützen, die dem Wohlergehen und der Sicherheit aller Bürger dienen.

Um das immer relevantere Thema Lärmbelästigung kümmert sich die AG Verkehrslärm. Unter Teilnahme des Verkehrsclubs Deutschland wies die Gruppe durch vielfältige Medien am Agendatag auf die Problematik des steigenden Verkehrslärms und auf alternative Möglichkeiten hin – zum Beispiel das Fahrrad als Transportmittel.

Die AG Kultur hat sich die Schaffung eines breiten, ausgewogenen und anspruchsvollen Kulturangebotes zum Ziel gesetzt. Dazu gehört neben einer Bestandsaufnahme des kulturellen Angebotes in der Verbandsgemeinde auch die Förderung von Künstlern aller Couleur durch Ausstellungen, Konzerte etc. sowie die Förderung des Fremdenverkehrs als Motor für ein breites Kulturangebot. Die AG Kultur kümmerte sich um das Rahmenprogramm des Agendatages.

Spektakulärer Höhepunkt war das Projekt des Tessiner Künstlers Klaus Prior, der an zwei Tagen vor der Schule aus einem vier Meter langen Pappelstamm mittels Kettensägen eine Figur ‚herausschälte’ und dann kunstvoll bemalte.