Hilfsnavigation

Startseite         Adressen         Google Maps         Sitemap         Impressum
Schrift:
Kontrast:

Icon Kalender
Kalender

Kunst für guten Zweck

„Eine Augenweide von Kreativität für einen guten Zweck“ - so lautet ein Dankeschön im Gästebuch der Ausstellung „Kunst für AFEMDI“ im Ratssaal der VG Wörrstadt, die am 8. April zu Ende ging. Der Dank gebührt allen an der Benefizausstellung Beteiligten, und es waren in der Tat viele stille und aktive Mitarbeiter eingebunden.

Kunst für einen guten Zweck

Die Vielfalt der von 48 rheinhessischen Künstlerinnen und Künstlern gespendeten Kunstwerke veranlasste eine gute Anzahl von Betrachtern zu langen und ausführlichen Gesprächen mit Elke Scheiner aus Gabsheim, der Initiatorin des afemdi-Projektes in Rheinhessen. Der Gedankenaustausch betraf nicht nur die Sponsoren sowie die Nutznießerinnen des Alphabetisierungsprojektes, sondern es fand auch ein reger Kulturaustausch statt. Die Farbigkeit und inhaltliche Vielfalt der Ausstellung zeigte sich auch in den ausgestellten kamerunischen Kunstwerken. Frau Scheiner berichtete bei der Finissage über das Maskenwesen in Kamerun und zeigte rituelle Gegenstände, die einen ersten Einblick in die für uns Europäer doch so fremde Kultur geben.

Elke Scheiner freute sich ganz besonders über das finanzielle Ergebnis der Ausstellung. So kann sie den nordkamerunischen Frauen voller Freude mitteilen, dass durch die Ausstellung das Jahresschulgeld in Höhe von je 240 Euro für fast neun weitere Mädchen zusammengetragen werden konnte. „Darüber hinaus, und das finde ich besonders bemerkenswert“, berichtet Scheiner, „denken ein paar Ausstellungsbesucher ernsthaft über eine vierjährige Patenschaft für die Ausbildung eines nordkamerunischen, von AFEMDI betreuten Mädchens nach.“

„Ich freue mich sehr über die erfolgreiche Benefiz-Kunstveranstaltung, die hier in der Verbandsgemeindeverwaltung Wörrstadt stattfand“, zieht auch Bürgermeister Markus Conrad ein positives Resümee. Sie gehöre in den Rahmen der rheinland-pfälzischen Entwicklungszusammenarbeit und trage gleichzeitig dazu bei, dass eines der acht UN-Millenniumentwicklungsziele, nämlich das Recht auf Grundschulausbildung für jedes Mädchen auf der Welt, unterstützt und ganz konkret in Hohen Norden von Kamerun durch die Arbeit der dortigen Frauengruppe AFEMDI verwirklicht werden kann. Seit 1995 ist die Frauengruppe in den Dörfern der Provinz Diamaré, das heißt in und um Maroua, aktiv. Mehr als 250 bedürftige Schülerinnen und Schüler haben die Frauen um Madame Toukour und Andrea Wetzer, Mitarbeiterin bei der Gründungsoffensive Technische Zusammenarbeit, schon betreut. Darüber hinaus nehmen regelmäßig mindestens 40 erwachsene Frauen in wechselnder Zusammensetzung am Alphabetisierungskurs von AFEMDI in Maroua teil, um sich in der Verwaltungssprache des Landes Kamerun mündlich und schriftlich eigenständig und ohne die Begleitung eines Mannes aus der Familie verständlich machen zu können.
E.Sch.

Trommelklänge für Benefizausstellung „AFEMDI“

Trommelklänge begleiteten die Vernissage

Sieben Mädchen und Jungen aus der Trommelgruppe der IGS Nieder-Olm mit ihrem Lehrer Reinhard Brandl sorgten für Aufsehen am Abend des 26. März zur Vernissage „Kunst für AFEMDI“ in der Verbandsgemeindeverwaltung Wörrstadt. Sie vergaßen ihren ersten Ferientag und trommelten hochkonzentriert afrikanische Rhythmen und Klänge für das Alphabetisierungsprojekt für Mädchen und Frauen im Hohen Norden von Kamerun. Die Besucher erfuhren nicht nur Wissenswertes über diese Musik, sondern auch über Anlässe und Bedeutung bestimmter Musikstücke, so z.B. über den Kuku und den Moribayassa-Tanz. Schwung und Rhythmus der Stücke übertrugen sich ganz selbstverständlich auf die begeisterten Besucher.

Elke Scheiner von Afemdi

Zahlreich waren sie zur 20. Ausstellung „Kunst im Rathaus“ in den Ratssaal der Verbandsgemeindeverwaltung gekommen. Die Kunstfreunde waren beeindruckt von der Vielfalt und dem Facettenreichtum der für das AFEMDI-Projekt (siehe auch www.afemdi-deutschland.de) gespendeten Kunstwerke. Elke Scheiner aus Gabsheim betreut dieses Projekt in Rheinhessen, organisierte die Ausstellung und stellte 81 Exponate von 48 Künstlerinnen und Künstlern aus Rheinhessen aus. Diese sind unter anderem in den Gruppen Impulse, RheinhessenArt, Kunstwerkstatt Rheinhessen e.V. und bei den Hobbymalern beheimatet. Georg Heinrich Nehrbass, 1. Beigeordneter der VG Wörrstadt, eröffnete in Vertretung für den in Urlaub befindlichen Verbandsbürgermeister Markus Conrad die Benefizausstellung und wünschte dem Projekt gemeinsam mit Weinkönigin Anika I. und Weinprinzessin Kathrin I. einen guten Erfolg. Danach gab Elke Scheiner nähere Erläuterungen zum Thema „Rheinland-pfälzische Entwicklungszusammenarbeit“. Die Ausstellung ist sehenswert und erfreut die Gemüter und Herzen wie ein buntes Kaleidoskop. Bis zum 8. April kann die Ausstellung während der Öffnungszeiten der Verbandsgemeindeverwaltung noch besucht werden. Elke Scheiner ist täglich zwischen 10 und 13 Uhr in der Ausstellung präsent und wird gerne Fragen zum AFEMDI-Projekt, zu Land und Leuten und zu den rheinhessischen Künstlerinnen und Künstlern gerne beantworten. Wer bis zur Finissage am 8. April 2010 um 19 Uhr keine Zeit gefunden hat, die Ausstellung zu besuchen, der kann sie sich ab 10. April im Burggrafiat in Alzey ansehen. Künstlerinnen und Künstler, die eines ihrer Werke für den guten Zweck spenden wollen, können sich mit Elke Scheiner während der jetzigen Ausstellungszeiten in der VG Wörrstadt oder unter elke.scheiner@t-online.de in Verbindung setzen. In den folgenden Monaten wird auch in Worms und in Mainz das AFEMDI-Projekt jeweils mit einer Ausstellung und einem Vortrag vorgestellt werden.