Hilfsnavigation

Startseite         Adressen         Google Maps         Sitemap         Impressum
Schrift:
Kontrast:

32. Unternehmerforum vom

Nachlese zum 32. Unternehmerforum der VG Wörrstadt Facility Management


Beim Thema des Abends drehte sich alles um das Gebäudemanagement, auch Facility Management genannt. Was ist Facility Management, wieso Facility Management, wer braucht Facility Management? Hierüber wurden die Unternehmerinnen und Unternehmer ausführlich vom Team um die Innenarchitektin Eva Holdenried von stereoraum Architekten aus Wörrstadt informiert. Das Architekturbüro, seit 2009 mit Sitz in Wörrstadt, bietet vielseitige Leistungen wie Planung Architektur und Innenarchitektur, Energieplanung, Initial- und Wohnberatung, Gebäudeaufmaß/Erstellung von Gebäudemodellen und Projektmanagement. „Probleme aus unserem Arbeitsalltag, wie fehlende oder unvollständige Dokumentationen über die Veränderungen eines Gebäudes, wechselnde Ansprechpartner, keine aktuellen Planunterlagen und einiges mehr, haben uns dazu bewogen, das Thema aufzugreifen“, so Eva Holdenried.

Facility Managment steht für das professionelle Management von Gebäuden. Wer dabei an "studierte Hausmeister" denkt, liegt nicht komplett falsch, unterschätzt allerdings die Herausforderungen, die im Betreiben von modernen Bürogebäuden und Immobilenkomplexen liegen. Facility Management ist im gesamten Lebenszyklus von Immobilien eine wichtige Schlüsselkomponente: die Planung, Bewirtschaftung, Erhaltung, Sanierung sowie die Umnutzung von Gebäuden tragen maßgeblich zum guten Funktionieren eines Unternehmens infolge optimaler Produktions- und Arbeitsbedingungen bei. Facility Management bietet durch eine ganzheitliche Sichtweise komplexe Lösungen beim Planen/Betreiben von Gebäuden und Gebäudekomplexen. Zum jetzigen Zeitpunkt schätzt man, dass durch einen derartigen Ansatz ca. 30 % Kosten eingespart werden können. Die Präsentation von stereoraum kann von der Internetseite www.vgwoerrstadt.de heruntergeladen werden.

VG Wörrstadt sucht Geldpaten für Patenmodell Pro Eltern

Agnes Weires-Strauch stellte anschließend das seit 2010 bestehende Patenmodell vor. Mit  verschiedenen Projektpartnern - dazu zählt auch die Agendagruppe Generationen - wurde in kurzer Zeit ein wichtiger Baustein für Familien in der Verbandsgemeinde Wörrstadt eingeführt. Das Patenmodell setzt in besonderem Maße darauf, Ehrenamtliche für das persönliche Engagement zu qualifizieren und pädagogisch zu begleiten.

Bisher werden in der Verbandsgemeinde 20 Familien betreut. Die Nachfrage von Familien steigt stetig. Für seine Arbeit benötigt Pro Eltern dringend finanzielle Unterstützung. Beim Unternehmerforum konnte das Projekt bereits spontan eine Spendenzusage bekommen. Doch wird das finanzielle Engagement von vielen benötigt, um solche Initiativen vor Ort langfristig zu sichern.
Die Projektpartner suchen daher „Geld-Paten“ - Einmalzahlungen oder auch regelmäßige Beträge sind für die Erhaltung und den weiteren Projektausbau sehr willkommen. Auf Wunsch kann eine Spendenquittung ausgestellt werden. Weitere Informationen sind über die Projektleitung, Agnes Weires-Strauch, Tel. 06731-941597, oder in Wörrstadt über die Agendagruppe Generationen, Edith Trossen-Pflug, Tel. 06732-96 47 33, erhältlich. Um einen differenzierten Einblick in das Patenschaftsmodell zu bekommen, können Sie hier auch gern den Jahresbericht 2010 anfordern.